Zu später Stunde

16. Mai 2012 § 4 Kommentare

Als ich über mir den Stern erblicke,
denke ich an Rilke und an die Magie
der Lyrik, als auf einmal Nachtluft
ohne Irrung mir ins Herz zu ziehen scheint.

Ich meine zu verstehen, und ich nicke.
Denn die Liebe ist nicht Poesie,
nicht Sternenhimmel und nicht Rosenduft –
klar wie Nachtluft ist, was uns vereint.

Advertisements

§ 4 Antworten auf Zu später Stunde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Zu später Stunde auf Thomas Mühlfellner.

Meta

%d Bloggern gefällt das: